ONLINE-MAGAZIN DER CHRISTLICHEN KRANKENKASSE VERVIERS-EUPEN
Aktuelles
Mehr Infos
Downloads
Artikel als PDF
Download PDF Druckoptimierte Version
EDITO

Sie haben nicht die Möglichkeit, uns in einer Geschäftsstelle aufzusuchen? Keine Sorge, es gibt zahlreiche Alternativen,  die CKK zu kontaktieren und die richtigen Auskünfte zu erhalten.

Unsere Tele-Kundenberatung
Für das Einzugsgebiet der CKK Verviers-Eupen wurde über die Einheits-Rufnummer 087 32 43 33 eine Tele-Kundenberatung eingerichtet, damit Sie von Fachberatern – und ohne sich in die Geschäftsstelle begeben zu müssen – ausführliche Informationen über Ihre Akte und allgemeine Auskünfte erhalten können. Über die Sondernummer 087 33 43 34 beantworten unsere Experten alle Fragen in Zusammenhang mit den besonderen Belangen der Grenzgänger und der belgisch-deutschen Abkommen.

M-Express
In der gesamten Region Verviers-Eupen finden Sie unsere grünen Briefkästen. Da hinein legen Sie Ihre Behandlungsbescheinigungen und alles, was Sie uns übermitteln möchten (außer ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen). Dadurch sparen Sie Zeit und müssen zudem keine weiten Wege zurücklegen. Eine Liste der sich in Ihrer Nähe (Wohnsitz oder Arbeitsstelle) befindlichen Briefkästen finden Sie unter www.ckk-mc.be/kontaktpunkte oder telefonisch unter 087 32 43 33.

Website
Unter www.ckk-mc.be finden Sie eine Fülle an Informationen wie herunterladbare Dokumente, die Möglichkeit zur Bestellung Ihrer gelben Erkennungsaufkleber oder eine große Auswahl an Info-Broschüren. Zudem haben dort einen gesicherten Online-Zugriff auf Ihre persönliche Akte.

Facebook
Folgen Sie der CKK auf Facebook und erfahren Sie mehr über unsere Events, Konferenzen, Partnerschaften, Joggings im Rahmen von Beweg sich besser, beweg dich mehr, usw. Auf Facebook/christlichekrankenkasse finden Sie außerdem wertvolle Gesundheitstipps, Gewinnspiele, Videos und vieles mehr!

E-Mail
Alle Einzelheiten unserer Erstattungen von Gesundheitsleistungen schicken wir Ihnen gerne per E-Mail zu. Erkundigen Sie sich bei unseren Kundenberatern oder beantragen Sie über eupen@mc.be die Registrierung Ihrer E-Mailadresse.

Tele-Kundenberatung
Von montags bis freitags  stehen Ihnen unsere erfahrenen Tele-Kundenberater unter der Nummer 087 32 43 33 zu den gewohnten Bürozeiten für Auskünfte und Informationen zur Verfügung.

CKK-News
Aktuelle Informationen über Gesundheit, Vorteile und Leistungen, Beiträge über Neuigkeiten aus dem medizinischen und sozialen Leben, .. Abonnieren Sie unseren Newsletter, um jeden Monat  wichtige Informationen zu erhalten.

Besuchen Sie unsere Website www.ckk-mc.be

Teilen

Edito

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

böse Zungen behaupten, man könne an der Zahl der Baustellen auf unseren Straßen ermessen, dass demnächst Wahlen anstehen. Schade, dass so wenige Wahlberechtigte tatsächlich über den bevorstehenden Urnengang auf dem Laufenden sind. „Wenn ich nicht müsste, würde ich nicht wählen“. Wer hört in dieser Zeit nicht mindestens einmal am Tag diesen Satz? Und dennoch, Wahlen sind für die Demokratie, was für die Kirche Weihnachten und Ostern sind. Wir gehen kaum noch hin, aber an diesen Tagen erinnert sich mancher daran, dass er irgendwie noch Teil dieser Gemeinschaft ist.

Das ist zwar nur ein kleiner Trost für die Bewegung, aber wer hingeht, signalisiert zumindest das Bewusstsein für ein gemeinsames Projekt. Die größten Feinde der Demokratie sind die Politikverdrossenheit („Das ist doch immer dasselbe Lied“) und der Fatalismus („Es ändert sich eh nichts“). Belgien ist eines der wenigen Länder, in denen Wahlpflicht herrscht. Sicher ändert das nicht viel am Wahlergebnis. Aber es zwingt uns, hin wieder über Politik nachzudenken, und das ist schon viel. Gerechtigkeit, Wohlstand, Sicherheit, Zusammenhalt, Familie, Frieden, Arbeit, Gesundheit… das sind Themen, bei denen wir alle hellhörig werden.

Nicht zufällig sind das auch die Anliegen der Christlichen Krankenkasse. Auch wenn wir keine Politik machen, hängt es von den Entscheidungen der Gewählten ab, ob wir unserem Auftrag in diesem Sinne gerecht werden können. Wer sagt also, dass wir kein Interesse mehr an der Politik haben? Wenn wir demnächst wieder an die Urnen müssen, sollten wir diese Wahl wie einen Neubeginn auffassen. Tun wir einfach so, als ob es das erste Mal sei. Dann werden wir uns auf jeden Fall eher mit dem Programm, den Versprechungen und den tatsächlichen Leistungen der Parteien und Personen auseinandersetzen. Unsere Stimme wird dann dieses Gemeinwesen etwas in Richtung soziale Gerechtigkeit, Wohlstand und Gesundheit für alle lenken. Das wünsche ich uns allen in dieser wichtigen Zeit des Umbruchs.

Ihre Präsidentin
Madeleine Grosch

Archiv: Online-Ausgaben

Kontakt