Solidarische Gesundheitsversorgung

Für alle offen: Diagnose-Zentren in Verviers und Eupen

Eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung zu einem günstigen Preis in der Region anbieten – das ist das erklärte Ziel des Centre de Diagnostic in Verviers und des Diagnose-Zentrums in Eupen. Beide Zentren sind Partner-Einrichtungen der CKK.

Seit Oktober 2017 wurden mehr als 650.000 € aus Eigenmitteln in die Verbesserung der Infrastruktur investiert, davon etwa 500.000 € für medizinische Geräte In Verviers und Eupen.

Das Centre de Diagnostic in Verviers wurde bereits 1965 eröffnet. Heute bietet die Poliklinik in der Rue Laoureux seine Dienste in fünf Abteilungen an. Es beschäftigt etwa 70 Personen, davon knapp die Hälfte als Gesundheitsdienstleister. Von diesen wenden die meisten die günstigen offiziellen Tarife des Landesinstituts für Kranken- und Invalidenversicherung (LIKIV) an; wo dies nicht möglich ist, werden dennoch günstige und sozial-verträgliche Preise berechnet.

Kieferorthopädie

Bekannt in der gesamten Region bis hinunter in den Süden der Deutschsprachigen Gemeinschaft dürfte die Zahn- und Kieferorthopädie-Abteilung sein. Der Dienst belegt zwei Etagen des Gebäudes. In acht Sprechzimmern führten die insgesamt zehn Zahnärzte und Kieferorthopäden 2019 – also vor Corona – über 15.000 Behandlungen pro Jahr durch.

Auf dem aktuellen Stand der Technik ist auch die Abteilung ‘Medizinische Bildgebung und Senologie’. Ein Highlight ist sicher die voll digitalisierte Röntgen-Einrichtung – sie erlaubt es dem Patienten wie dem Hausarzt, die Aufnahmen online einzusehen; selbstverständlich ist dieses Verfahren durch persönliche Zugangscodes geschützt. In der Mammographie erzielt ein Gerät mit moderner tomographischer Technik hervorragende Ergebnisse in der Bildauflösung; dies ist besonders wichtig für eine hohe Rate der Früherkennung von Brustkrebs. In der Abteilung können außerdem Ultraschall-Untersuchungen durchgeführt werden.

Die medizinische Abteilung des Centre de Diagnostic kommt auf bis zu 34.000 Konsultationen und Behandlungen im Jahr. Diese verteilen sich auf rund zehn verschiedene Disziplinen, u.a. Orthopädie (einschließlich orthopädischer Chirurgie), Kardiologie, Neurologie, HNO, plastische Chirurgie, Endokrinologie, Diabetologie und seit kurzem auch Gynäkologie.

In der paramedizinischen Abteilung können die Patienten Behandlungen bzw. Beratungen u.a. in den Bereichen Physiotherapie, Neuropsychologie, Psychologie, Ernährungsberatung, Fußpflege und Tabakologie in Anspruch nehmen.

Die fünfte Abteilung des Vervierser Zentrums ist das Labor für pathologische Anatomie und Zytologie, das in das CHR Verviers East Belgium integriert ist.

Eupen

Gegenüber dem Standort Verviers ist das Diagnose-Zentrum in der Eupener Neustraße 49 jüngeren Datums. Es wurde 2015 eröffnet, nichtsdestotrotz gilt auch hier der gleiche hohe Anspruch, nämlich eine qualitativ hochwertige Versorgung zu einem günstigen Preis ortsnah anzubieten.

Die Gesundheitsdienstleistungen konzentrieren sich hier auf zahnmedizinische Behandlungen durch zwei Zahnärzte und einen Kieferorthopäden. Zum weiteren Angebot gehören zwei Ernährungsberaterinnen. In Eupen werden die Patienten natürlich auf Deutsch empfangen und behandelt.

Besonders wichtig zu erwähnen ist, dass sowohl das Centre de Diagnostic in Verviers als auch das Diagnose-Zentrum in Eupen allen Patienten und Ratsuchenden offensteht, unabhängig von der Krankenkasse, bei der die jeweiligen Personen Mitglied sind. Da die meisten Fachärzte nach den offiziellen LIKIV-Tarifen arbeiten, kommt der wichtige Grundgedanke einer leicht zugänglichen, erschwinglichen und solidarischen Gesundheitsversorgung der gesamten Region zugute.

Centre de Diagnostic Verviers
rue Laoureux 31

Infos und Terminvereinbarung:

  • Poliklinik : 087 30 86 00
  • Zahnarzt : 087 30 86 50
  • Kieferorthopädie: 087 30 86 28

Diagnose-Zentrum Eupen
Neustraße 49

Infos und Terminvereinbarung:

  • 087 35 28 10
Teilen